Was ist sie - wie wirkt sie?

Die KAB als Aktionsgemeinschaft
Sie ist parteiisch ungebunden und setzt sich in der Politik für die  Arbeitnehmer und soziale Gerechtigkeit ein. Ihre Mitglieder sind aktiv in  Parlamenten, Bertriebs-und Personalräten, in den Organen der Krankenkassen  und Rentenversicherungen. In einer Zeit, in der die "Globalisierung" oft als Vorwand dient, die Rechte der Arbeitnehmer zu schmälern, ist die KAB besonders wichtig.

Die KAB als Bildungsgemeinschaft
Wir unterhalten eigene Heimvolkshochsschulen sowie mehrere Häuser, in denen ein vielfältiges anspruchsvolles Programm geboten wird. Beispiele: Kurse in Arbeits-und Sozialrecht, Wochenende für junge Familien, Rethorik- und EDV-Kurse, Seminare für die Jugend und für Naturfreunde, Aktivwochen für ältere Menschen.

Die KAB als Selbsthilfegemeinschaft
In sozialrechtlichen Fragen oder bei arbeitsrechtlichen Problemen gibt es für KAB-Mitglieder Rechtsberatung und Vertretung vor Arbeits- und Sozialgerichten, und zwar kostenlos. Das monatlich erscheinende Magazin "Impuls" bietet viele Informationen und Anregungen. Die KAB hilft im Rahmen ihres "Weltnotwerks", Arbeiter-Organisationen in der 3. Welt aufzubauen, damit die dortigen Arbeitnehmer lernen, ihre Rechte wahrzunehmen und ihre Situation zu verbessern.

Die KAB als Erlebnisgemeinschaft
Wir bieten Kontakt mit anderen Menschen und frohe Geselligkeit.
Wir bieten Freizeit und Erholung in modernen Ferienhäusern.
Das Ketteler Familienwerk offeriert preisgünstige Urlaubsfahrten im In- und Ausland.

Die KAB als Glaubensgemeinschaft
Wir wollen dabei helfen, dem Leben einen Sinn zu geben. Die christliche Soziallehre bietet eine ausgezeichnente Grundlage zum sinnvollen Zusammenleben der Menschen. Wir möchten das kirchliche Leben mitgestalten, sodaß Arbeitnehmer sich in der Kirche nicht fremd und verloren, sondern heimisch und wohlfühlen.